Ju-Jutsu

Herzlich willkommen auf der Infoseite der Abteilung Ju-Jutsu

Was ist Ju-Jutsu?
Ju-Jutsu ist ein Selbstverteidigungssystem, das effektive Schlag-, Hebel- und Wurftechniken optimal abgestimmt und wirkungsvoll in sich vereinigt.

Ju-Jutsu geht zurück auf die in Japan in mehreren hundert Jahren gewachsenen waffenlosen Selbstverteidigung, dem Jiu-Jitsu, ist jedoch selbst ein modernes System, welches auch heute noch ständig weiterentwickelt und an die sich ändernden Angriffstechniken angepasst wird, denn die Angriffe, die es abzuwehren gilt, sind immer raffinierter und gefährlicher geworden. Dieses moderne System wurde im Jahre 1969 offiziell in Deutschland eingeführt und beinhaltet unter anderem Elemente aus Karate, Judo und Aikido.

Ju-Jutsu besteht aus einer Vielzahl von Verteidigungstechniken, bei der einerseits Angriffe sanft abgewehrt werden, z.B. durch Weiterleiten oder Ausweichen, andererseits auch in sehr direkter Form z.B. mit Schlagtechniken gekontert werden. Dabei werden auch wichtige Prinzipien der Verhältnismäßigkeit und angepasstem Verhalten in der Gefahrensituation geschult.

Ju-Jutsu wird übrigens nicht nur in Vereinen und Sportschulen geschult, sondern ist auch Bestandteil der Polizeiausbildung.

Was lernt man?
Neben technischen Fertigkeiten in der Selbstverteidigung erlangt man Selbstvertrauen und eine verbesserte Kondition, die es auch erlaubt, mit dem Alltagsstress fertig zu werden. Ju-Jutsu kann man allerdings nicht in einem Schnellkurs erlernen. Das Ausbildungsprogramm ist in verschiedene Graduierungen unterteilt (gelber bis schwarzer Gürtel) und baut auf den einzelnen Stufen auf. Diese Stufen sind bundeseinheitlich durch den Deutschen Ju-Jutsu Verband (DJJV) geregelt, in dem wir über den Landesverband, dem Württembergischen Ju-Jutsu Verband (JJVW), organisiert sind.

Wann wird trainiert?
In der Regel wird zweimal die Woche trainiert, mittwochs und freitags (Trainingszeiten sind dem Kalender zu entnehmen). Kindertraining findet mittwochs vor dem Training für die „Erwachsenen“ statt.

Was brauche ich fürs Training?
Für Anfänger (-innen) empfiehlt es sich normale Sportbekleidung (Jogginghose und T-Shirt) zu tragen, diese sollte jedoch ohne Reißverschlüsse ausgestattet sein, damit man sich während des Trainings nicht daran verletzt. Körperschmuck muss während des Trainings ebenfalls abgelegt, oder abgeklebt werden um Verletzungen bei einem selbst als auch beim Trainingspartner (-in) zu vermeiden. Badeschlappen o.ä. müssen ebenfalls sein, da die Halle in bestimmten Bereichen nicht mit Straßenschuhen betreten werden darf.

Wer länger dabei ist trägt in der Regel einen im Kampfsport üblichen Gi (Kampfsportanzug) mit einem Gürtel, der, entsprechend des erreichten Schüler – oder Meistergrades eine bestimmte Farbe aufweist.

Wer darf mittrainieren?
Voraussetzung für die Teilnahme am Training für „Erwachsene“ ist ein Mindestalter von 14 Jahren (bei Kindern beträgt das Mindestalter 10 Jahre) und eine Mitgliedschaft im Budo Zentrum e.V. Jedoch sind sechs wöchige Probetrainings, nach Anmeldung, jederzeit möglich.

Was kostet das Training?
Kosten für das Training bzw. die Mitgliedschaft im Budo Zentrum e.V. können Sie unter der Rubrik „Verein“ den Mitgliedsbeiträgen entnehmen.

 

Training für Kinder im Alter von 10 – 14 Jahren

Was ist Kinder Ju-Jutsu?
Im Kinder Ju-Jutsu geht es darum, den Kindern in altersgerechter Form die Inhalte Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung beizubringen.

Prävention bedeutet, dass die Kinder lernen sollen frühzeitig „Ärger“ zu erkennen und diesem aus dem Weg zu gehen.

Selbstbehauptung bedeutet, dass die Kinder lernen durch z.B. Stimmeinsatz in einer Notsituation auf sich aufmerksam zu machen noch bevor es zu einem Übergriff kommt.

Selbstverteidigung ist immer als letztes Mittel zu sehen und nur dann anzuwenden, wenn die Prävention und die Selbstbehauptung nicht zum Ziel geführt haben. Hier lernen die Kinder verschiedenste Selbstverteidigungstechniken der modernen Selbstverteidigung Ju-Jutsu.

Dabei kommt es nicht darauf an, dass die Kinder jedwede Technik bis zur Perfektion beherrschen, sondern sie sollen mit Spaß an der Sache und viel Bewegung an die Techniken herangeführt werden.

Dennoch gilt es zu beachten, dass es sich bei Ju-Jutsu um einen Kampfsport handelt bei dem ein gewissen Verletzungsrisiko besteht, jedoch auch nicht mehr oder weniger als bei den „gewöhnlichen“ Sportarten, wie z.B. Fußball.

 

Wir haben ihr Interesse geweckt?

Ein kostenloses sechs wöchiges Probetraining ist jederzeit möglich, dafür müssen Sie sich lediglich per Mail unter jujutsu@budo-zentrum.de anmelden.

Für ein Probetraining im Kinder Ju-Jutsu melden Sie sich bitte unter kinder-jujutsu@budo-zentrum.de an.

 

Der Wettkampf (nur für Fortgeschrittene !)
Im Ju-Jutsu gibt es auch eine Wettkampfform. Hier wird mit Schlägen, Stößen, Hebeln, Würfen oder Würgetechniken versucht, den Gegner nach Punkten zu besiegen oder zur Aufgabe zu zwingen. Im Ju-Jutsu-Kampf wird sehr realitätsnah gekämpft, wobei es verbotenerweise sehr selten zu harten Kontakten kommt.